Bitte spendet für unsere hungrigen Fellnasen!

Während der Krieg in der Ukraine und die damit verbundene Energiekrise die Welt fest im Griff hat, ist die Spendenbereitschaft für den Tierschutz drastisch zurück gegangen. Speziell unsere Schützlinge in Griechenland leiden aktuell tatsächlich Hunger. Mittlerweile werden Soja, Reis und Brot gekocht und mit dem wenigen Futter, das noch da ist, vermischt, um die hungrigen Mägen zu füllen.

Bereits vor dem Krieg wurden eine Vielzahl von Hunden ausgesetzt, weil die Menschen sie sich einfach nicht mehr leisten konnten. Aufgrund fehlender Ressourcen waren viele Tierheime gezwungen, keine neuen Streuner mehr aufzunehmen, was zu mehr Hunden auf der Straße führte. Dies bedeutet auch, dass sich mehr Hunde in freier Wildbahn vermehren, was wiederum die Zahl der Streuner erhöht. Ein Teufelskreis.

Unser Partnertierheim in Kalamata, eines der größten Tierheime in Griechenland, kümmert sich um ALLE Notfälle: um ausgesetzte Welpen und auch um kranke oder angefahrene Tiere. Zusätzlich zu den eigenen Hunden kümmert sich das Tierheim um verletzte Straßenhunde und versorgt sie permanent mit Futter, damit die Tiere nicht verhungern müssen.

Wie könnt ihr helfen? Bitte spendet uns über Paypal. Wir und die Tiere freuen uns über jeden Euro. Ihr seid toll!




BESUCHE:  
62

Google +1
0
Twittern
0
Facebook Share
0